einen Verstorbenen bestatten

 

Sterben

Wir Menschen sind endliche Geschöpfe. Das Sterben gehört zu unserem Leben. Der Tod ist das Normalste von der Welt. Aber doch auch: der Tod ist die schärfste Grenze, die wir kennen. Sie trennt Lebende und Tote voneinander. Wir glauben aber: Niemand fällt tiefer als in Gottes Hand. Deshalb bestatten wir unsere Verstorbenen im Vertrauen darauf, dass Gott uns alle, die Toten und die Lebenden, in seinen Händen hält.

 

Das Bestattungsgespräch

Zur Vorbereitung der Bestattung findet ein Gespräch zwischen Pfarrer oder Pfarrerin und den nächsten Angehörigen statt. Welcher Pfarrer, welche Pfarrerin für Sie zuständig ist, finden Sie hier
In diesem Gespräch überlegen Pfarrer/Pfarrerin und Angehörige miteinander, wie der Trauergottesdienst gestaltet sein soll, z. B. welche Lieder gesungen werden. Vielleicht ergibt sich aus dem Gespräch auch schon das Bibelwort, das in der Mitte des Gottesdienstes stehen wird. Natürlich ist dabei auch Zeit und Gelegenheit für die Angehörigen einfach zu erzählen, was sie im Blick auf den Tod ihres Angehörigen bewegt.

Die Bestattungsformen

Die gängigsten Bestattungsformen sind bei uns die Beerdigung, die Feuerbestattung und die Urnentrauerfeier.

Die Beerdigung findet wenige Tage nach dem Tod statt und beginnt in Wangen mit einem Trauergottesdienst in der Friedhofshalle in Amtzell in der Kirche. Nach dem Gottesdienst bricht die Gemeinde gemeinsam zum Grab auf, wo die Beerdigung stattfindet. 
Auch bei der Feuerbestattung wird  ein Trauergottesdienst auf dem Friedhof bzw. der Kirche abgehalten. Alle Trauergäste können sich am Sarg verabschieden. Der Sarg wird dann nach dem Gottesdienst im Krematorium eingeäschert. Einige Zeit später kann dann die Urnenbeisetzung stattfinden. Sie erfolgt meist im engsten Familienkreis. Auf Wunsch ist auch dabei eine Begleitung durch einen Pfarrer oder eine Pfarrerin möglich. Die Urnentrauerfeier findet erst nach der Einäscherung ebenfalls in der Friedhofshalle bzw. der Kirche statt. Anstelle des Sarges wird im Anschluss die Urne auf dem Friedhof beigesetzt.