Mesnerverabschiedung

Waltraud Wetzel, die langjährige Mesner- und Hausmeisterin der Friedenskirche Amtzell wurde im Gottesdienst zum Altjahrsabend unter großer Anteilnahme der Gemeinde in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Sie hat diesen Dienst 25 Jahre mit großer Aufmerksamkeit und Umsicht ausgeübt. "Für uns waren Sie eine Mesnerin, auf die wir uns immer zu 100% verlassen konnten“, sagte Pfr. Christoph Rauch bei der Verabschiedung und Pfarrerin Rauch ergänzte: "Wir sind froh, dass wir mit Ihnen zusammen arbeiten konnten!“ Ebenfalls in den Dank mit einbezogen wurde Herbert Wetzel, der immer wieder ehrenamtlich seine Frau bei ihrer Tätigkeit unterstützte. Auch verabschiedet wurde Rosemarie Piehl, die lange Jahre als Vertretungsmesnerin ausgeholfen hatte. Die Gemeinde bedankte sich mit Applaus und einem Lied, vorgetragen von einem kleinen Gemeindechor, das die Höhen und Tiefen des Mesnerdaseins und noch einmal den Dank für die geleistete Arbeit auf humorvolle Art und Weise zum Ausdruck brachte. Am Ende des Gottesdienstes konnte die Gemeinde dann noch mit den Mesnerinnen auf ihren Ruhestand und alle miteinander aufs neue Jahr 2019 anstoßen.

Kinderfestumzug

Dieses Jahr war unser Thema das 125jährige Jubiläum der Stadtkirche. Und weil damals der König extra aus Stuttgart zur Einweihung der Kirche gekommen ist, sind wir auch mit König und Königin und schönen, der damaligen Zeit entsprechenden Gewändern aufgetreten. Mehr Bilder finden sich in der Bildergalerie.

D´Arge nab

Zum zweiten Mal ist der Mitarbeiterkreis der evangelischen Jugend bei der „Arge nab“ dabei, den der Lions Club organisiert.
Insgesamt vier Tage haben Jano Wanner, Felix Lutz, Benedikt Füting und Tizian Müller am Jubiläumsdampfer gebaut.
125 Jahre Stadtkirche feiert die Kirchengemeinde in diesem Jahr. Die Jugend feiert mit.
Herzlichen Dank sagt die Kirchengemeinde der Zimmerei Rast aus Eglofs für die großzügige Holz-Spende.
Es war ein spaßig nasse Angelegenheit.
Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei.

Der Mitarbeiterkreis trifft sich jeden Dienstag im Monat um 18 Uhr im Gemeindebüro an der Stadtkirche.
Jugendliche und junge Erwachsene sind herzlich willkommen.
Nähere Informationen bei Pfarrerin Friederike Hönig und Gerrit Mazarin.

Fronleichnam

Auf ihrer Fronleichnamsprozession macht die kath. Kirchengemeinde immer Station bei der evang. Kirche.
Die Justinigrenadiere gehen dem Zug voran, die Ministranten schließen sich an, dann folgt die Gemeinde. Es ist eine eindrucksvolle Prozession, die sich durch den Ort bewegt. Evang. Gemeindeglieder erwarten die Prozession unter der Linde auf dem Kirchplatz, auf dem schon tags zuvor von kundigen Frauen das herrliche Bild aus Blumen und Samen gestaltet wurde, dass immer einen lieblichen Blickfang darstellt.